[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zum Bereich Angebot springen (Accesskey 3)] [zum Bereich Infos zum Sport springen (Accesskey 4)] [zum Bereich Service und Aktuelles springen (Accesskey 5)] [zur Standortbestimmung springen (Accesskey 6)] Link zur Startseite der Sportunion Wien

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort:   > Home.  > Die Aufgaben eines Dachverbandes im Sport und in der Gesellschaft.

zur Orientierung auf der Seite

Bereich rechte Infobox


 facebook_logo
youtube

raiffeisen


Hauptbereich der Websiteinhalte

zurück

Die Aufgaben eines Dachverbandes im Sport und in der Gesellschaft

Die Sportunion Wien ist einer von drei Dachverbänden für den Breitensport. Neben der SPORTUNION gibt es noch die ASKÖ und den ASVÖ als Dachverband. Doch was sind die eigentlichen Aufgaben eines Dachverbandes?
Wir vertreten alle Sportvereine, die bei uns Mitglieder sind. Die SPORTUNION Wien hat rund 200 Vereine mit 80.000 bis 90.000 Mitgliedern in 91 verschiedenen Sparten. Der Dachverband ist kein operativer Sportverein, sondern eine Service- und Kooperationsplattform aller Mitgliedsvereine. Die Vereine wählen alle 4 Jahre die Funktionäre der Landesleitung (Präsident, Vizepräsidenten, Finanzreferenten usw).

Es gibt von jedem Dachverband 9 Landesverbände, sie sind mit ihren operativen Sportvereinen die eigentlichen Träger des Breitensports in den Bundesländern Österreichs.
Breitensport bedeutet, jede Form der Bewegung, Spiel und Sport zu fördern und in der Gesellschaft ein Bewusstsein für Gesundheit, Soziales Lernen, Integration, Fitness und Ausgeglichenheit zu entwickeln und Freude an der Bewegung zu erzeugen.

In verschiedenen Projekten widmet sich die SPORTUNION Wien bestimmten Schwerpunkten wie z.B. Kooperationen mit Schulen (trainyourschool, UGOTCHI). Auch Trendsportarten finden bei uns eine Heimat in UPSIDEDOWN und derzeit arbeiten wir an einem Projekt zur Integration (Kinder mit Migrationshintergrund). Die Zusammenarbeit mit der WGGK und Wiener Ärzten zum Thema BEWEGT GESUND - einem Projekt, das auch noch im Alter zur Bewegung animieren soll - ist auch ein wichtiger Teil unserer Arbeit.

Wir veranstalten jede Menge Events, wo wir unsere Vereine präsentieren und natürlich auch stolz darauf sind, wenn aus unseren Reihen verschiedene Herzeigeathleten und -athletinnen hervorgehen wie z.B. Xheni Dyrmishi (Turnen) oder Nadine Brandl (Synchronschwimmen).

In der SPORTUNION Wien gibt es jährlich 27 Staats- und Nachwuchsmeister. Darüber hinaus konnten im Zeitraum von 2008 bis 2011, 22 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften gewonnen werden.

Leistungssport hat bei uns als Breitensportverband natürlich nur einen kleinen Anteil. Seit 2008 gibt es einen Förderschwerpunkt für Nachwuchstalente aus allen Bereichen. Vereine werden bei dieser Arbeit von uns unterstützt. Wir können aber nur SportlerInnen fördern. Wir können keine Sportstätten für den Leistungssport (ob groß oder klein) für alle Sportarten errichten oder bauen, wir können auch keine Trainer finanzieren - wir fördern aber einzelne begabte Nachwuchs-SportlerInnen aus allen Bereichen und Sportvereine mit der besten Nachwuchsarbeit (dazu gehören neben den bereits erwähnten Xheni Dyrmishi und Nadine Brandl, auch Mannschaften wie die Link öffnet in externem Fenster:  SPORTUNION SV Arminen oder der Link öffnet in externem Fenster:  1. Wiener Ruderclub LIA).

sportstaettenWir helfen unseren Mitgliedsvereinen, um neue Sportstätten zu bekommen, um Sportstätten zu erhalten, zu modernisieren oder zu reparieren. In der SPORTUNION Wien gibt es insgesamt 37 Sportstätten, die entweder im Eigentum, gepachtet oder von uns bzw. unseren Vereinen verwaltet werden.

Für den Leistungs-und Spitzensport sind die zahlreichen Fachverbände zuständig, die es ebenfalls in jedem Bundesland als Landesfachverbände und auf Bundesebene als Bundesverbände gibt. Ihre Aufgabe ist es, sich um dem Leistungs- und Spitzensport anzunehmen, Rahmenbedingungen für optimale Trainingsbedingungen, die besten Trainer und für die finanzielle Förderung des gesamten Leistungstrainings- und der Wettkämpfe zu sorgen.
Wenn Dachverbände (als Talentebringer) und Fachverbände (als Leistungsfördere) eng zusammenarbeiten, so werden sich für den und die zukünftigen SpitzensportlerInnen optimale Rahmenbedingungen ergeben.

Der organisierte Sport (Dachverbände und Fachverbände) ist in der Bundessportorganisation (BSO) zusammengefasst.

02.04.2012 12:30

zurück