[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zum Bereich Angebot springen (Accesskey 3)] [zum Bereich Infos zum Sport springen (Accesskey 4)] [zum Bereich Service und Aktuelles springen (Accesskey 5)] [zur Standortbestimmung springen (Accesskey 6)] Link zur Startseite der Sportunion Wien

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort:   > Home.  > Vereinsmitteilung.  > Stiefelspringen - 7-Meilen-Stiefel - Powerbocking.

zur Orientierung auf der Seite

Bereich rechte Infobox


 facebook_logo
youtube

raiffeisen


Hauptbereich der Websiteinhalte

zurück

Stiefelspringen - 7-Meilen-Stiefel - Powerbocking

Drei Meter mit einem Satz, schneller als ein Sprinter, Sprünge wie ein Känguru und dazu noch die Welt aus "Riesenperspektive" betrachten können  - das alles bietet der neue Funsport.

Drei Namen eine Sportart. Beim Stiefelspringen geht, läuft, sprintet oder springt der Sportler mit speziellen Sprungstiefeln, auch Sprungstelzen genannt.

Erfahrene Springer schaffen mit diesen speziellen Stelzen, Sprünge bis zu zwei Meter Höhe und fünf Meter Weite, schlagen Salti, zeigen Stunts oder sprinten mit einer Geschwindigkeit bis zu 45 km/h.

Anwendung:

Das Anlegen der Sprungstelzen ist keine Hexerei. Mit je drei Schnallen werden die Stiefel an die Beine montiert. Durch die direkte Montage an den Fuß und die feste Doppelschnallenverbindung sowie eine feste Verbindung unterhalb des Knies ist die Sprungstelze eigentlich nur eine Verlängerung des eigenen Beines.

Der Schwerpunkt (Auftrittspunkt) liegt genau unterhalb des Fußes ähnlich wie beim Gehen. Aufgrund der abgerundeten Gummifüße ist es nahezu unmöglich, längere Zeit stehen zu bleiben. Daher muss man sich entweder abstützen oder immer in Bewegung bleiben. Im Schnitt brauchen Anfänger 15 Minuten, bis sie ohne Hilfe gehen können.

Beim Stiefelspringen steht aber nicht nur der Spaßfaktor im Vordergrund. Auch aus medizinischer Sicht bietet Stiefelspringen eine Reihe von guten Gründen:

  • Stiefelspringen schont die Gelenke: Laut Studie eines Sportmediziners ist Laufen mit den Hightech-Stelzen schonender für die Gelenke als herkömmliches Joggen.  Die Stöße, die bei jedem Schritt auf die Gelenke wirken, werden durch die gebogene Fiberglasfeder gedämpft.
  • Stiefelspringen trainiert den ganzen Körper. Es arbeiten 98 Prozent der Muskulatur, weil bei jeder Minibewegung ausbalanciert werden muss. Zum Vergleich: Beim  Nordic Walken sind 90 Prozent der Muskulatur aktiv.
  • Stiefelspringen fördert das Gefühl fürs Gleichgewicht und Bewegungskoordination.
  • Stiefelspringen ist der Kalorienkiller schlechthin! Laut Sportwissenschaftler verbraucht man beim Stiefelspringen fast fünf Mal so viele Kalorien wie beim normalen Joggen. 15 Minuten leichtes Laufen mit den Stelzen verbrennt bis zu 750 Kalorien. Wer drei Mal pro Woche 15 Minuten läuft, liegt sehr deutlich über den wissenschaftlich ermessenen Wert des Abnehmens von 1.500 Kalorien. Durchs Stiefelspringen lässt sich Übergewicht vorbeugen bzw. leichter abnehmen.
  •  Stiefelspringen beugt Haltungsschäden vor.
  Für wen ist der Funsport geeignet?

  • Leute die Freude an der Bewegung haben (wie auf einem mobilen Trampolin)

  • mit Spaß abnehmen möchten

  • eine Outdoorsportart suchen, die nicht alltäglich ist!

Wenn auch Sie einmal die Funsportart Stiefelspringen ausprobieren wollen, die SPORTUNION West-Wien bietet regelmäßige Einheiten an.

Stiefelspringen ist nicht Ihre Sportart? Im Online-Sportprogramm der SPORTUNION Wien finden Sie über 80 andere Sportarten ganz in Ihrer Nähe.

stiefelspringen2

13.01.2011 08:34

zurück