.

Erschreckende Studie: Österreichs Schüler sind zu dick!

Erschreckende Studie: Österreichs Schüler sind zu dick!

Das Gesundheitsministerium hat eine neue Studie präsentiert, wonach rund 30 Prozent der Buben und 24,2 Prozent der Mädchen in der dritten Schulstufe übergewichtig oder sogar adipös sind. Österreichweit gesehen ist hier ein Ost-West-Gefälle feststellbar.

Im Osten Österreichs ist die Zahl mit 32,3 Prozent der Burschen und 29,1 Prozent der Mädchen am höchsten. Ergebnisse, die ernüchternd sind, denn dicke Kinder haben ein hohes Risiko, übergewichtige Erwachsene zu werden, und vermeidbare gesundheitliche Probleme zu entwickeln: Eine Vorstufe von Diabetes, Lebererkrankungen, orthopädische und nicht zuletzt psychische Probleme, wenn sie wegen ihres Übergewichts von anderen Kindern verspottet werden.

Zurückführen kann man dieses Ost-West-Gefälle auch auf die fehlenden Sportstätten in Wien. Daher ist es ein Bestreben der SPORTUNION Wien, gemeinsam mit der Stadt, Lösungen für den Sportstättenmangel zu erarbeiten. Peter McDonald, Präsident der SPORTUNION Wien: „Wir brauchen mehr Raum für Sport. Sowohl in unserer Gesellschaft als auch in unserer Stadt“.

Die SPORTUNION Wien bietet, mit ihren über 220 Vereinen, ein umfangreiches und vielfältiges Sportprogramm an. Über 1.900 Einheiten, in 90 verschiedenen Sportarten stehen den Wienerinnen und Wienern jede Woche zur Verfügung. Allein 40% dieser Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche.

Zusätzlich hat die SPORTUNION Wien mit Bewegungsinitiativen wie „Kinder gesund bewegen / UGOTCHI“ allein in diesem Jahr über 80.000 Kindergarten- und Volksschulkinder bewegt.

zurück