[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zum Bereich Angebot springen (Accesskey 3)] [zum Bereich Infos zum Sport springen (Accesskey 4)] [zum Bereich Service und Aktuelles springen (Accesskey 5)] [zur Standortbestimmung springen (Accesskey 6)] Link zur Startseite der Sportunion Wien

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort:   > Home.  > Racketlon WM - Silber für Christoph Krenn.

zur Orientierung auf der Seite

Bereich rechte Infobox


 facebook_logo
youtube


raiffeisen

wienmarketing
Link öffnet in externem Fenster:  
  logo-jufa


Link öffnet in externem Fenster:     Vereinscheck

Hauptbereich der Websiteinhalte

zurück

Racketlon WM - Silber für Christoph Krenn

Racketlon WM - Silber für Christoph Krenn

Die aktuelle Nummer 1 der Welt, der für den SPORTUNION Racketpoint Vienna spielende Christoph Krenn,  feiert zum Saisonabschluss bei den Racketlon Einzelweltmeisterschaften von 25. -27.November in Zoetermeer/Holland die Silbermedaille.

Krenn zog mit glatten Siegen über Mikael von Matern (Swe, Wr 36), Norbert Stolicki (Pol, 23) und Lars Bösselmann (Ger, Wr 11) ungefährdet in das Semifinale ein, wo dem Titelverteidiger, in einem rein Österreichischen Duell, Ex-Vereinskollegen Joey Schubert (Wr 3) gegenüberstand. Nach einem 18:21 im Tischtennis und 21:12 im Badminton sah Krenn schon wie der sichere Sieger aus. Jedoch schlug Schubert mit einem 21:3 im Squash zurück und ging mit 12 Punkten Vorsprung ins Tennis. Beim 9:5 fehlten Schubert nur noch 5 Punkte zum Sieg ehe der ehemalige Superligaspieler 12 Punkte in Folge scorte und mit +4 Punkten ins Finale einzog. In einer Neuauflage des WM-Finales von 2009 stand Krenn der Champion von 2005-2008, der Finne Mikko Kärkkäinen, gegenüber. Kärkkäinen der von den aktuell aktiven Racketlonspielern bisher nur von Krenn besiegt wurde, gab bis ins Finale nur einen einzigen Satz ab. Seine derzeit überragende Form spielte Kärkkainen auch im Finale aus und ließ dem Titelverteidiger  mit 21:9, 21:15, 21:10 keine Chance und beendete das Finale noch vor dem Tennis. Joey Schubert verlor im zweiten Finnisch Österreichischen Duell das Spiel um Platz 3 gegen Ismo Rönkö.

"Mikko war dieses Mal einfach nicht zu schlagen, dass muss man anerkennen und ihm zu einer tollen Leistung gratulieren. Nach kurzer Enttäuschung über das verlorene Finale freue ich mich über die Silbermedaille bei einer stark besetzten WM und einer tollen Saison 2010. Immerhin habe ich in dieser Saison den Doppelweltmeistertitel mit Vereinskollegen Michael Dickert zurückerobert (den übrigens Kärkkäinen 2009 geholt hatte) und erstmals mit Österreich den  Teamweltmeistertitel geholt. "

Alles in allem war Österreich bei dieser WM mit drei Goldenen und einer Silbernen die erfolgreichste Nation. Kerstin Peckl (SPORTUNION Racketpoint Vienna - Juniorinnen u21) holte ebenso wie Joey Schubert (UNION Racketlon Klosterneuburg - Junioren u21) den U21 Weltmeistertitel. Michel Karacsonyi vom 1. Verein für Racketlon, sicherte sich bei den Senioren +55 die Goldmedaille. Finnland belegte im Medaillenspiegel Rang zwei und brachte es auf zwei Mal Gold und einmal Silber. Eine Medaille gab es auch für Elisabeth Seehofer (SPORTUNION Racketpoint Vienna), sie holte einen tollen zweiten Platz bei den Damen Amateuren. Ihre Schwester Christine (ebenfalls von der SPORTUNION Racketpoint Vienna) ging erstmals bei den Damen Elite an den Start und belegte am Ende einen tollen 13. Rang. Daniel Anzeletti verlor in der ersten Runde gegen den späteren Finalisten und erreichte den 9. Platz bei den u16. Lukas Windischberger erreichte bei einem gut besetzen u21 Bewerb den 7. Platz und war bei den Men B mit Platz 13 der beste Österreicher.

Die SPORTUNION Wien gratuliert Ihren erfolgreichen Racketlonsportlern recht herzlich.

  facebook_link Immer up-to-date mit der SPORTUNION Wien auf Facebook
03.12.2010 09:49

zurück