.

Projekte / Initiativen

Ansprechpartner

Die Entwicklung von Sport- und Bewegungsinitiativen ist eine wesentliche Aufgabe des organisierten Sports in unserer Gesellschaft. Für derartige Initiativen werden von Bund oder Land zweckgebundene Finanzmittel für Projekte zur Verfügung gestellt. In den vergangenen Jahren wurde es zu einer zentralen Aufgabe der Sportvereine, eine gesellschaftliche Rolle als Bewegungsförderer für verschiedene Zielgruppen zu übernehmen.

Die SPORTUNION Wien beteiligt sich im Interesse ihrer Mitgliedsvereine an:

  • österreichweiten Leitprojekten und Initiativen
  • regionalen Kooperationsprojekten und
  • eröffnet den Mitgliedsvereinen durch innovative Projekte neue Möglichkeiten

Hier findet ihr einen Überblick über die aktuell laufenden Projekte in der SPORTUNION Wien.




Bewegt im Park

Bewegt im Park

Die Initiative „Bewegt im Park“ bietet in den Sommermonaten kostenlose Kurse an verschiedenen öffentlichen Standorten an. Dieses Bewegungsprogramm wird vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und vom Sportministerium finanziert und in Kooperation mit der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und der SPORTUNION Wien umgesetzt. 

mehr

Ein vielfältiges und kostenloses Sportangebot regt zum Mitmachen an. Jede/r kann daran teilnehmen, es ist nicht nötig sich anzumelden und es gibt keine Altersbegrenzung.

Die Idee für „Bewegt im Park“ entstand aus dem Nationalen Aktionsplan Bewegung. Im Jahr 2016 wurden erstmals 121 kostenlose Bewegungsangebote mit insgesamt 1.447 Bewegungseinheiten in acht Bundesländern organisiert. Damit konnten rund 14.000 TeilnehmerInnen - Erwachsene wie Kinder, Anfänger wie Fortgeschrittene - erreicht werden. Auf vielfachen Wunsch bietet „Bewegt im Park“ im Sommer 2017 mit insgesamt 207 Kursen ein noch größeres und vielfältigeres Angebot.

Alle Infos zu den Kursen und Terminen gibt es unter www.bewegt-im-park.at.

Projektkoordinator:
Dominik Reutterer
d.reutterer@sportunion-wien.at
Tel.: 01 512 74 63 79
Mobil:0664 606 133 61



Sport Verein(t)

Sport Verein(t)

Sport ist eine der besten Möglichkeiten, sozial benachteiligte Gruppen zu fördern.
Im Rahmen der Initiative SPORT VEREIN(T) laufen zahlreiche geförderte Projekte, in denen sich SPORTUNION Vereine sozial benachteiligten Gruppen widmen. Über 100 Vereinsprojekte wurden im Jahr 2016 österreichweit umgesetzt.

mehr

In folgenden Kategorien sind Vereinsprojekte am Laufen oder wurden bereits umgesetzt:

  • Integration verein(t)
    Betrifft alle Initiativen, die für und mit Menschen mit Migrationshintergrund angeboten werden.
  • Inklusion verein(t)
    Betrifft alle Initiativen, die für und mit Menschen mit mentaler oder körperlicher Beeinträchtigung angeboten werden.
  • Gendergerechtigkeit verein(t)
    Betrifft alle Initiativen, die zu mehr Chancengleichheit von Männer und Frauen führen (z.B. Initiativen zur Förderung von Mädchen/Frauen in Funktionärspositionen).
  • Soziale Verantwortung verein(t)
    Betrifft alle Initiativen, die sich speziell mit dem Thema soziale Verantwortung des Vereins beschäftigen (z.B. Prävention von Betrug/Missbrauch/Doping im Sport; Angebote für sozial benachteiligte Gruppen)

Eine Übersicht über alle bereits umgesetzten Projekte findet ihr hier.


Projektkoordinator:
Dominik Reutterer
d.reutterer@sportunion-wien.at
Tel.: 01 512 74 63 79
Mobil:0664 606 133 61



UGOTCHI / Kinder gesund bewegen

UGOTCHI / Kinder gesund bewegen

Kinder gesund bewegen ist eine Initiative des Sportministeriums und wird umgesetzt von den Breitensportverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION. Dabei können Kindergärten und Volksschulen kostenlose, vom Sportministerium finanziell geförderte Bewegungseinheiten durch qualifizierte ÜbungsleiterInnen der Sportvereine in Anspruch nehmen.

mehr

Die Initiative wurde im September 2009 gestartet. In den ersten sieben Jahren wurden in mehr als 7.500 Kindergärten und Volksschulen in ganz Österreich über 350.000 Bewegungseinheiten (à 45-60 Min.) mit Kindern durchgeführt. Und das mit tollen Bewertungen durch die Kindergärten und Volksschulleitungen: Auf einer Notenskala von 1 bis 5 erhielt Kinder gesund bewegen im Schnitt Noten von 1,4! Daher wird die Initiative bis zum Ende des Schuljahres 2018/19 fortgesetzt.

Das oberste Ziel ist, möglichst viele Kinder in Volksschulen und Kindergärten zu bewegen. Daher sollen viele langfristige Kooperationen zwischen den Bildungseinrichtungen und Sportvereinen in ganz Österreich aufgebaut werden. Darüber hinaus möchte Kinder gesund bewegen PädagogInnen mit neuen Ideen für Bewegung im Unterricht und im Alltag unterstützen.

Die primäre Zielgruppe der Initiative sind Kinder im Alter von 2 bis 10 Jahren. Deshalb wird Kinder gesund bewegen in Kindergärten und Volksschulen umgesetzt. Daher können öffentliche und private Volksschulen, Kindergärten, sowie Sonderschulen mit Kindern im Alter der Zielgruppe an der Initiative teilnehmen.

Alle Bewegungsangebote werden in Form von polysportiven Bewegungseinheiten des betreuenden Sportvereines stattfinden. D.h. eine Vielfalt unterschiedlichster Bewegungsformen und -kombinationen sollen Spaß und Freude vermitteln.

Projektkoordination:

Mag. Sarah Sageder
s.sageder@sportunion-wien.at
Tel.: 01 512 74 63 72
Mobil: 0664 606 133 91

Dominik Reutterer
d.reutterer@sportunion-wien.at
Tel.: 01 512 74 63 79
Mobil:0664 606 133 61



U-Tour

U-Tour

Die U-Tour ist das neue Projekt der SPORTUNION, das 2016 in ganz Österreich startete. Das Projekt ermutigt Schulen und Vereine zur sportlichen Zusammenarbeit. Der Verein und die Schule sind Orte, wo Wissen, Können und Verhaltensweisen vermittelt werden. Die U-Tour schafft Möglichkeiten, sich kennen zu lernen und miteinander aktiv zu kooperieren.

mehr

Erfahrungen aus den vergangenen Projekten wie trainyourschool und School Challenge haben gezeigt, dass durch intensiven Kontakt mit Schulen langfristige Schul-Vereins-Kooperationen entstehen können. Für die U-Tour wurden im Jahr 2016 sieben Schulstandorte in Wien ausgewählt, deren Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren durch verschiedene Vereinsangebote einen neuen Zugang zum Sport bekommen sollen. Im Jahr 2017 sind bereits acht Schulstandorte in Wien Teil der U-Tour.

Die U-Tour fördert Vereine in unterschiedlichen Bereichen:

Schnupperstunden und Sportfeste
Ein Sportkatalog in dem alle teilnehmenden Vereine verzeichnet sind, informiert die 
Projektschulen über das vielfältige Angebot. Die Pädagoginnen und Pädagogen wählen aus dem Katalog Sportarten aus und vereinbaren Schnupperstunden mit den Vereinen. Die Schule organisiert gemeinsam mit den teilnehmenden Vereinen den U-Tour Stopp, ein gemeinsames Sportfest.

Gutscheine für Vereinsmitgliedschaft
Die U-Tour sorgt bei interessierten Jugendlichen für zusätzliche Motivation nach einer spannenden Schnupperstunde Vereinsmitglied zu werden: Alle Schülerinnen und Schüler erhalten einen Gutschein für eine ermäßigte erste Mitgliedschaft in einem U-Tour Verein.

Förderung für Übungsleiterausbildungen
Um Schnupperstunden in Schulen abzuhalten und das Vereinsangebot aufbauen zu können, benötigen Vereine qualifizierte Übungsleiter. Im Zuge der U-Tour werden Vereine finanziell unterstützt, die interessierten Personen eine Übungsleiterausbildung ermöglichen wollen. Egal ob es um eine Übungsleiterausbildung in einer spezifischen Sportart, oder um eine der Jugendübungsleiterausbildungen der SPORTUNION geht – jede Basisausbildung kann gefördert werden.

Eine Übersicht über die teilnehmenden Schulen und Vereine gibt es unter www.u-tour.at.

Projektkoordination:

Mag. Sarah Sageder
s.sageder@sportunion-wien.at
Tel.: 01 512 74 63 72
Mobil: 0664 606 133 91

Dominik Reutterer
d.reutterer@sportunion-wien.at
Tel.: 01 512 74 63 79
Mobil:0664 606 133 61



Qualitätssiegel

Qualitätssiegel

Das Qualitätssiegel der Fit Sport Austria, bietet an der Initiative beteiligten Vereinen eine Reihe von Vorteilen. Dazu müssen drei Qualitätskriterien erfüllt werden.

mehr

Das Fit Sport Austria-Qualitätssiegel wurde entwickelt, um den in Österreich lebenden Menschen den Zugang zu einer aktiveren Lebensweise und zu mehr Gesundheit zu erleichtern.

Die beteiligten Vereine garantieren mit dem Qualitätssiegel, dass das Sportangebot die Gesundheit fördert und die Freude an der Bewegung im Vordergrund steht.

Vorteil des Qualitätssiegels:

  • Listung in der Online-Bewegungsangebotssuche auf der Fit Sport Austria-Website
  • Einbau eines Online-Tools zur Bewegungsangebotssuche auf Ihrer Vereinswebsite („Flappe“)
  • Bewegungsangebote mit dem Qualitätssiegel werden in allen Maßnahmen und Projekten der Fit Sport Austria hervorgehoben
  • Ermäßigungen von Vereins-ÜbungsleiterInnen bei Fortbildungsveranstaltungen der Fit Sport Austria
  • Das Qualitätssiegel-Logo und die „Flappe“ dürfen kostenlos für eigene Werbezwecke eingesetzt werden
  • Qualitätssiegelurkunde für gesunde Bewegung und Sport im Verein
  • Erste-Hilfe-Tasche als Dankeschön

Folgende drei Qualitätskriterien müssen für die Auszeichnung der Einheit mit dem Qualitätssiegel erfüllt werden:

  1. Qualifizierte ÜbungsleiterInnen
    - Mind. eine ÜbungsleiterInnen-Ausbildung im Ausmaß von 44 h
    - Fortbildung innerhalb von 4 Jahren
    - Praktische Erfahrung zum Inhalt des Bewegungsangebotes

  2. Qualifizierte Bewegungsangebote
    - Mind. 10 Einheiten à 45 Minuten oder
    - Mind. 3-tägige Veranstaltungen
    - Die maximale TeilnehmerInnen-Anzahl pro ÜbungsleiterIn beträgt 20 Personen
    - Hinweis auf Vorsorgeuntersuchungen

  3. Qualitätssicherung im Verein
    - Mind. 1 Ansprechperson mit Kontaktdaten
    - Aktuelle Informationen zu allen Bewegungsangeboten
    - Einhaltung von Sicherheitsstandards und Notfallplänen

Bewegungsangebote direkt auf eurer Seite -

Mit der neuen Qualitätssiegel-Flappe könnt ihr einfach und nach euren  Wünschen gefilterte Bewegungsangebote mit Qualitätssiegelauszeichnung auf eurer Website präsentieren. Ohne viel Aufwand, im Design der Fit Sport Austria UND ohne dass interessierte User bei Nutzung eure Website verlassen. Alle Infos dazu findet ihr hier.
Projetkoordinatorin:
Mag. Sarah Sageder
s.sageder@sportunion-wien.at
Tel.: 01 512 74 63 72
Mobil: 0664 606 133 91


SVA bewegt

SVA bewegt

Aktiv bewegt/SVA bewegt ist ein Projekt der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft in Kooperation mit der SPORTUNION. Ziel ist die Mobilisierung einer – in sportlicher Hinsicht – schwer ansprechbaren Zielgruppe mit tendenziell unterdurchschnittlicher Bewegungsaffinität. Bei der Entwicklung des Konzepts konnte auf Erfahrungen aus dem Projekt GEHE Adipositas zurückgegriffen werden.

mehr

Kein Medikament ist so wirksam wie regelmäßiges körperliches Training. Der Sportverein tritt daher als Dienstleister im Gesundheitswesen auf, denn durch regelmäßiges Training kann das Auftreten vieler Krankheiten verhindert und die
Lebenserwartung und Lebensqualität gesteigert werden.

Ziel des Projekts ist es, den Stellenwert des Sportvereins als wichtiger Leistungsträger und Kooperationspartner für externe Institutionen in der Gesundheitsförderung zu unterstreichen und zu festigen. Durch Projekte im Gesundheitssektor können neue Betätigungsfelder für Vereine erschlossen werden.

Eine zentrale Rolle in diesem Projekt wird den involvierten Ärzten zuteil. Über sie erfolgt die Zuweisung der Personen zu Bewegungseinheiten. Über 600 Ärzte wurden teilweise im Rahmen persönlicher Gespräche, über die Initiative informiert. Die SPORTUNION Wien übernimmt die Information und Vermittlung der von den Ärzten zugewiesenen, potenziellen Interessenten an die teilnehmenden Vereine. Beim Training wird der Fokus auf Kleingruppen gesetzt, um eine möglichst individuelle Betreuung gewährleisten zu können. Ein vielschichtig aufgebautes, abwechslungsreiches Programm der Einheiten und eine entsprechend hohe Qualifikation der Übungsleiter bilden ebenfalls wichtige Grundpfeiler von SVA bewegt.

Etwa 70% der von den Ärzten vermittelten Personen konnten seit 2014 erfolgreich in Bewegungsprogramme der SPORTUNION Vereine vermittelt werden.

Projektkoordinatorin:
Mag. Sarah Sageder
s.sageder@sportunion-wien.at
Tel.: 01/512 74 63 72
Mobil: +43 664 606 133 91