.

Erfolge für unsere Ruderer vom Ersten Wiener Ruderclub LIA

Erfolge für unsere Ruderer vom Ersten Wiener Ruderclub LIA

Der Erste Wiener Ruderclub LIA hat seinen Titel, bei den Österreichischen Vereinsmannschaftsmeisterschaften im Rudern, erfolgreich verteidigt. Wie schon im Vorjahr erwies sich der RV STAW als schärfster Konkurrent. 

Obwohl die LIA neun ihrer TopruderInnen wegen Studium, Krankheit, etc. vorgeben musste, erwies sich die Überlegenheit im Riemenbereich als Wettkampf entscheidend. Bis vor dem abschließenden Achter war es ein hartes Kopf an Kopf Rennen, welches die LIA mit zwei Punkten anführte. Letztlich war es aber der siegreiche LIA 8+ der dem Club zu einem satten fünf Punkte Vorsprung verhelfen konnte. Mitentscheidend war die Riemenüberlegenheit der LIA Damen, die einen Doppelsieg im 4- einfuhren.
Die zweite LIA Mannschaft belegte den guten 6. Platz unter 13 Teams.

 3.-15.10.2017 ÖStM/ÖM/Öst.Schüler-und Juniorenmeisterschaften

Anscheinend wollte es die LIA unseren Nachbarn, der großen Rudernation Deutschland, nachmachen. Bis zum letzten Rennen mussten die Deutschen bei der WM in Sarasota vor vier Wochen auf eine Goldmedaille warten, aber dann gab es den erlösenden Sieg in der Königsdisziplin, dem Achter.

So auch bei der LIA-Mannschaft, lange Gesichter bis zum letzten Rennen, dem Juniorenachter, den die LIA-Junioren zum 9.Mal in Serie mit einem Vorsprung von vier Sekunden sicher gewinnen konnten.

Mit großer Spannung war das letzte Rennen dieses Meisterschaftswochenendes erwartet worden. Wird die Titelverteidigung gelingen ? Das Selbstvertrauen nach den bisherigen Schlappen war sowohl bei den Athleten als auch den Betreuern Andrea und Kurt Sandhäugl auf ein Minimum gesunken. Wir wussten schon, dass wir fünf starke Ruderer aus dem Vorjahrsachter haben - aber wie würden sich die drei Neuen, die B Junioren im Achter, zurecht finden. Im Trainingslager Obertraun lief das Boot nicht so schlecht - dennoch, die Originalbesetzung sind wir aus merkwürdigen Gründen so gut wie nie gefahren.

Die Motivation vor dem Rennen war aber spürbar vorhanden und vom Start weg war die Entschlossenheit ersichtlich. Bald war eine deutliche Führung gemäß der Taktik herausgerudert und bis ins Ziel wurde die Länge Vorsprung auch nicht mehr hergegeben. Im Ziel dann große Erleichterung bei den siegreichen Athleten und freilich auch im gesamten LIA Lager. Emotionen wurden bei Andrea in ihrem letzten Rennen vor ihrer Babypause frei und Freudentränen reichlich vergossen.

Die Medaillenübergabe durch unseren Ehrenpräsidenten Fritz "Crazy" Altenhuber wurde ausgelassen am Floß gefeiert und klar : Steuerfrau Caro musste in die schon recht frische Donau. Der Achter ist nun einmal die Königsklasse im Rudern - nicht nur für die Zuschauer, auch in der Mannschaft lässt sich ein Sieg am eindrucksvollsten feiern.

Österreichische Juniorenmeister 2017 JMA 8+ :
Weberndorfer Johannes 2000, Robibaro Noah 2002, Wienert Florian 2002, Recsey Max 2001, Neppl Benedikt 1999, Finster Lukas 2000, Anstiss Liam 1999, Holler Mattijs 1999, Stfr. Carolin Arndorfer

Insgesamt holte die LIA vier Titel am Meisterschaftswochenende :

  • Junioren Achter
  • Schülerinnen Einer (Megan Gschaider)
  • Juniorinnen B Doppelvierer (Julie Holler, Melanie Weiss, Meri Bosnic, Carolin Arndorfer)
  • Junioren Vierer o. Stm. (Mattijs Holler, Liam Anstiss, Benni Neppl, Lukas Finster)
zurück